Über die Lorien Ringe

Home

Lorien Ring Narya Nenya Vilya Atlantis Ring

Original Bild, eingravierte Schrift ist eine Elbische Schrift und heisst lorien. Verschiedene Themen haben den Lorien Ring schon geprägt: Zu den Themen.

Lord of the Rings, Narya ein Elbenring

Gandalf, der dritte Ringträger, erhielt Narya, den Roten Ring, im Jahre 1000 des Dritten Zeitalters von dem Elbenfürsten Cirdan. Mit einem  strahlenden  Rubin besetzt,  brannte  dieser goldene Ring  wie ein leuchtender  Stern in der Finsternis und  hatte  die Macht, die finsteren Undinge Saurons abzuwehren und ihren Willen zu schwächen. Gandalf  nutzte die besondere Fähigkeit des Ringes auch dazu, den Mut der Elben und Menschen im oft aussichtslosen Kampf gegen Sauron  zu  stärken und ihren Mut und Kampfeswillen immer wieder aufs neue zu stärken.

Lord of the Rings, Nenya ein Elbenring

Galadriels Ring Nenya war aus sternenglänzendem Mithril gearbeitet. Filigran und  von unirdischer Schönheit,  verlieh er seiner Trägerin eine strahlende und gottgleiche Erscheinung.  Der Ring verstärkte Galadriels Gabe der Vorhersehung und besaß die Gabe, die Wunden der Zeit zu heilen und das Verstreichen der Zeit gänzlich aufzuhalten. Darüber  hinaus  hatte der Ring die Macht, die  Ringträgerin und ihr  Elbenreich vor allen sterblichen Augen zu verbergen und einen unsichtbaren Schutz gegen Saurons suchendem Blick  zu errichten. Galadriel nutzte während des Ringkrieges die Macht Nenyas, um die finsteren Mächte abzuwehren und den großen Düsterwald von Saurons Schergen  zu befreien.

Lord of the Rings, Vilya ein Elbenring

Vilya, der Ring der Luft,  war aus massivem Gold geschmiedet und mit einem großen Saphir verziert. Er galt als der Mächtigste unter den  Dreien, waren in ihm doch die gewaltigen Elementarkräfte des Wassers und der Luft  vereint. Mit Hilfe seiner Macht führte Elrond am Ende des  Zweiten Zeitalters  die siegreichen Armeen des Bündnisses und lenkte im Geheimen während des gesamten Dritten Zeitalters die Geschicke Mittelerdes.

 

Der Atlantis Ring:

Ob der Ring tatsächlich mit dem legendären Atlantis in Beziehung steht, lässt sich kaum eindeutig beurteilen. In anderen Sprachen gibt es Bezeichnungen für den Ring, die ohne das Wort Atlantis auskommen ( z.B. frz.: Bague de Louxor ) .
Howard Carter, ein amerikanischer Archäologe, trug bei den Ausgrabungsarbeiten am Grab des Tutanchamon eine Kopie dieses Ringes aus Silber. Die anderen 18 Beteiligten starben innerhalb weniger Jahre nach den Ausgrabungen an verschiedenen Krankheiten und auch durch Unfälle und Selbstmord.
Auf die Frage nach dem Grunde seines Überlebens gab er nur zu verstehen, daß er ein mächtiges Amulett bei sich trage. Erst nach seinem Tode, 17 Jahre später, wurde aus seinen Tagebuchaufzeichnungen ersichtlich, daß es sich dabei um den Atlantisring gehandelt hat.

Der sogenannte Atlantisring wurde 1860 von dem französischen Archäologen Marquis d´Agrain im Tal der Könige in Ägypten im Grabe eines Priesters namens Jus oder Jua gefunden. Er ist aus Sandstein aus Assuan gefertigt.